Freilichtmuseum Groß Raden

Springe direkt zu:

Abendvortrag "Neue Horte der Bronzezeit"

Wann: - 7. Dezember, um 19:30 Uhr
Wo:Ausstellungsgebäude des Archäologischen Freilichtmuseums
Detailaufnahme der Verzierung eines Bronzebeckens Foto [Ausschnitt]: LAKD M-V/LA, Andreas Paasch.
Die Ente steckt im Detail: Verzierung eines Bronzebeckens aus Hanshagen, Lkr. Vorpommern-Greifswald. Foto [Ausschnitt]: LAKD M-V/LA, Andreas Paasch.

Am 7. Dezember um 19.30 Uhr stellt Dr. Jens-Peter Schmidt (LAKD-Landesarchäologie) im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden neue Horte und Einzelfunde aus der Bronzezeit vor. Spielten solche Funde vor einigen Jahren kaum noch eine Rolle, hat sich das Bild inzwischen komplett gewandelt – weit mehr, als selbst die größten Optimisten für möglich hielten.

1997 wurde im Vorwort zum Buch von Hans-Jürgen Hundt "Die jüngere Bronzezeit in Mecklenburg" festgestellt, dass in den Jahrzehnten vor der Bearbeitung durch Hundt kaum noch jungbronzezeitliche Hortfunde oder Einzelfunde mit Hortcharakter entdeckt worden seien und diese Quellengattung daher als "weitgehend erschöpft" gelten dürfe. Bis in die 1990er Jahre gab es kaum einen Wissenschaftler, der diese Aussage ernsthaft in Zweifel gezogen hat. Dann aber fand der Metalldetektor Eingang in die ehrenamtliche Bodendenkmalpflege Mecklenburg-Vorpommerns - und mit ihm nahm die Zahl der neuentdeckten, aber auch durch systematische Prospektionsarbeit vervollständigten Hortfunde stetig zu. Der Vortrag stellt ausgewählte Funde und Fundkomplexe vor und zeigt deren Bedeutung für die Landesarchäologie. Dadurch vermittelt er aber auch einen Einblick in das breite Spektrum der Neufunde und die hervorragende Arbeit ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger. 

Der Vortrag "Neue Horte und Einzelfunde der Bronzezeit – eine interessante und noch lange nicht 'erschöpfte' Quellengattung" findet im Ausstellungsgebäude des Archäologischen Freilichtmuseums, Kastanienallee 49, 19406 Groß Raden, statt. Der Eintritt beträgt 3,50 € (ermäßigt 2 €). Vor dem Vortrag besteht Gelegenheit, die neue Ausstellung "SLAWENBURG - Auf den Spuren einer Königin" im 2. Stock des Ausstellungsgebäudes zu besichtigen.

Hier finden Sie das vollständige Programm der Abendvorträge im Winterhalbjahr 2022/2023.